Ausleitungskur mit Magensonde und Katheter durch Flüssigkeitszufuhr


Den Originalbeitrag finden Sie auf der Website des Klinikstudio Arcades

Zur Ausleitung von überschüssigen Salzen und Stoffwechselprodukten aus dem Körper empfiehlt sich eine Ausleitungskur durch vermehrte Flüssigkeitszufuhr.

Als Ausleitungsflüssigkeit wird ausschließlich isotone Kochsalzlösung verwendet. Während der Prozedur wird die ein- und ausgeleitete Flüssigkeitsmenge der Patientin genau protokolliert. Eine Sitzung der Ausleitungskur kann bis zu 3 Stunden dauern.

Behandlung:
Zunächst werden der Patientin 0,5 l isotone Kochsalzlösung zum Trinken verabreicht. Diese Flüssigkeitsmenge sollte recht schnell aufgenommen werden, möglichst innerhalb von 5-10 Minuten. Danach wird eine Ruhepause von etwa einer Viertelstunde eingelegt. Während dieser Zeit sollte die Harnblase der Patientin beginnen, sich langsam zu füllen.

Nun wird der Patientin auf der Liege oder im Gynstuhl ein dünner Ballon-Katheter ch12 gelegt, geblockt und mit einem Katheterstopfen verschlossen. Dann erhält die Patientin eine ch12 Magensonde, welche durch die Nase gelegt und fixiert wird.
An die Magensonde wird ein Infusionssystem mit 0,5l isotoner Kochsalzlösung angeschlossen und die Durchflussmenge auf 16ml pro Minute (ca.5 Tropfen/s) einreguliert.

Nach einiger Zeit wird der Harndrang der Patientin größer. Nun wird ein steriles Ableitungssystem mit Beutel (mind. 1l) an den Katheter angeschlossen und der Durchfluss eröffnet. Die Blase entleert sich langsam.

Ist der erste Infusionsbeutel mit isotoner Kochsalzlösung in den Magen der Patientin entleert, wird der Nächste angeschlossen und einreguliert. So werden der Patientin insgesamt bis zu 3l Kochsalzlösung verabreicht. Dabei ist natürlich auch regelmäßig der Katheterbeitel zu kontrollieren und zu wechseln. Empfehlenswert ist es, große 2l-Katheterbeutel zu verwenden.

Nach der Entleerung des letzten Infusionsbeutels ist das Kathetersystem so lange angeschlossen zu lassen, bis mindestens 80% der verabreichten Menge isotoner Kochsalzlösung wieder ausgeschieden wurde. Die Magensonde kann sofort nach der letzten Entleerung entfernt werden.

Die hier angegebenen Flüssigkeits- und Durchflussmengen sind Erfahrungswerte und sollten aus medizinischer Sicht nicht überschritten werden!

Über Magensonden und Katheter könnt ihr euch auch gern in unserem Klinik-Erotik-Forum austauschen.

Hinweis:
Dieser Artikel ist urheberrechtlich geschützt. Eine Verlinkung des Originalbeitrages ist ausdrücklich gestattet und erwünscht. Kopieren, Weitergabe sowie Veröffentlichung – auch auszugsweise – nur nach schriftlichem Einverständnis des Autors (Klinikstudio Arcades) und Verlinkung der Quelle.
© Klinikstudio Arcades

2 Antworten to “Ausleitungskur mit Magensonde und Katheter durch Flüssigkeitszufuhr”

  1. schlafkatze1961 Says:

    das ist nicht schlecht wie sie das machen.sie müssen dabei aufpassen ,das es nicht in die hose geht.meist wirt dabei das wasser duch dem darm schneller als durch die blase abgeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: